Autorenstimmen

Melanie Strohmaier, Autorin von Awake In Your Dream

»Die Zusammenarbeit mit Melina war sehr angenehm und unkompliziert. Sie hat die Korrektur meiner Gedichte zuverlässig und schnell erledigt. Außerdem habe ich noch einige Dinge von ihr lernen können. Ich würde sie jederzeit wieder buchen!«

Mina Humphrey, Autorin von Sin Eater

»Melina Coniglio, die lebende Schreibmaschine und wahrlich ein Schatz! Nicht nur, dass sie klar und strukturiert an meine Texte herangegangen ist, es war auch für mich einfach die Änderungen nachzuverfolgen und entsprechend einzuarbeiten. Dass sie meine Erzählstimme nicht verändert und durch ihre Anmerkungen verbessert, hat mir ein gutes Gefühl gegeben und ich freue mich schon sehr auf das nächste Projekt mit ihr.«

R. M. Amerein, Autorin von Sturmglas

»Bei Melina merkt man sofort, dass sie mit Herzblut bei der Sache ist. Schon von Anfang an war der Kontakt sehr herzlich, ich fühlte mich voll und ganz unterstützt. Ich bin sehr kritisch mit mir, aber Melina brannte direkt für meinen Text und hat mir meine Ängste und Bedenken genommen. Durch das Lektorat und Korrektorat habe ich eine Menge gelernt und das Gefühl, meinem Buch den besten Start zu ermöglichen. Bei meinen zukünftigen Projekten wünsche ich mir Melina auf jeden Fall wieder an meine Seite.«

Scarlett Hunter, Autorin von Götterdämmerung

»Ich arbeite sehr gerne mit Melina zusammen, da sie ihre Arbeit mit Leidenschaft und mit so viel Sorgfalt macht. Bei meinem Projekt Götterdämmerung hat sie mir, im wahrsten Sinne des Wortes, den Hintern gerettet. Bei der Überarbeitung bin ich selbst zum Teil an meine Grenzen gestoßen. Aber Melina hat es geschafft, so viel aus dem Skript herauszuholen. Sie gab sich so viel Mühe und ich bin einfach begeistert, was wir am Ende gemeinsam aus Götterdämmerung herausgeholt haben. Es ist kein Vergleich mehr zum Ursprung und daher kann ich sie nur wärmstens empfehlen. Sie macht ihre Arbeit ausgezeichnet und mit so viel Herzblut, dass ich mir kaum eine andere Lektorin mehr für eine Zusammenarbeit vorstellen könnte.«